fbpx

Jump Social

Dienstleistungen

Messenger

Impressum

hallo@jumpsocial.at

Öffnungszeiten:
Mo – Fr 09:00 – 15:00 Uhr

Digitalen Status Quo

Welche Kanäle sind vorhanden? Welche werden benötigt?

Digitalen Status Quo

Welche Kanäle sind vorhanden? Welche werden benötigt?

Themenanalyse

Was wird wann, wo und wie über das Thema, sprich die Dienstleistung/ das Produkt kommuniziert? Jump Social findet heraus!

Zielgruppenanalyse & potenzielle Reichweite

Quantitative Erfassung der Kernzielgruppe, die sich für die Marke/Dienstleistung interessiert und in der gesuchten Region wohnt. Analyse der Demografie, Branche, Interessen, Endgerätnutzung der relevanten Zielgruppe und vieles mehr.

Benchmarkanalyse

Vergleiche mit dem Mitbewerb. Welche Inhalte erreichen welche Ziele?

Was ergeben sich für Top Zeiten um die best möglich die Ziele des Unternehmens zu erreichen? Welcher Typ Mensch soll angesprochen werden und wann können wir diesen digital erreichen?

Strategie & Ziele

Wer ist unsere Zielgruppe? Wie groß ist die digitale Zielgruppe? Wie können wir das maximale Potenzial ausschöpfen um möglichst viele Klicks, Conversions, Reichweite, Interaktionen und Likes zu erreichen? Auf welchen Kanäle ist unsere Zielgruppe unterwegs?

Content Management

Um die Bekanntheit der Marke zu steigern und den User im besten Fall bis zum Kauf zu begleiten, ist es notwendig die Beitragsthemen auf die Zielgruppe anzupassen.

Beitragsthemen als gesunden Mix aus externen Impacts (Aktionstage, Highlights, Welttage, Zitate etc.) und internen Impacts (Infos, Engagement, Wissenswertes, Termine etc.).

Weiteres beinhaltet das Content Management auch einen Redaktionsplan, sprich Beitragsideen, passend für die Zielgruppe des Unternehmens. Hierfür wird organisch (Follower Reaktionen) und anorganisch (bezahlte Werbung) Reichweite und Interaktionen generiert.  Der Content wird kreiert und produziert, sowie publiziert und moderiert, dies beinhaltet auch die Interaktionen mit den Usern.

Community Management

Community Management ist deshalb so wichtig, weil jede Handlung die der Community Manager in sozialen Netzwerken tätigt von den Usern aufgesaugt wird und das auch die Art und Weise ist, wie das Unternehmen oder die Marke von der Community wahrgenommen wird. 

Der CM ist das Gesicht nach außen und verbindet das Unternehmen mit der Zielgruppe. Die Community soll eine Art Vertrauensperson, für den User darstellen und Dialoge mit ihnen führen.

Durch die ständige Interaktion, Beobachtung und Auswertung mit der Community, kann ein Community Manager auch die Stimmung der Community Beurteilen, weiß welche Themen sie bewegen und hat ein feines Gespür für Inhalte.

Auch die Aktivierung der User zählt zum Aufgabengebiet des Community Mangements. Es ist wichtig, dass mit Call to Actions zu Diskussionen oder Interaktionen aufgefordert werden, um die Relevanz der Beiträge und die Stärke der Community zu garantieren. Auch Krisenmanagement ist hier ein wichtiger Faktor.

Cross Interaktionen

In den sozialen Netzwerken ist soziales Handeln unumgänglich. Ständiges Interagieren mit anderen Seiten, Personen und Beiträgen ist von großer Relevanz und darf nicht außer Acht gelassen werden. Hierzu zählen beispielsweise Partnerseiten, Gruppen, Wikipedia, Verlinkungen sowie weitere Arten an Interaktionen. 

Google My Business

Optimierung und Aufbau der Google Business Box zur Steigerung in Googlesuchen.

CI

Corporate Identity ist das A und O um den User auf die Marke zu prägen. Die Kontrolle eines einheitlichen Stils, welcher sich durch alle Kanäle bis hin zur Webseite erstreckt ist uns daher, in dem Interesse unserer Kunden, ein großes Anliegen.

Timing & Beitragsintervalle

Wie oft muss gepostet, interagiert und kontrolliert werden.

Regelmäßige Reportings
Außerdem werden regelmäßige KPI Analysen angeboten. Diese Reportings spiegeln den Erfolg der Arbeit wieder und stellen für den Kunden und auch uns eine Art Kontrolle dar.
hallo@jumpsocial.at Öffnungszeiten: Mo – Fr: 09:00 – 15:00 Uhr